Grußworte unserer Förderer

 

Hauke Jagau
Präsident der Region Hannover

Hauke Jagau

Kinder sind Künstler: Mit viel Neugier, Mut und Kreativität erschaffen und erschließen sie sich ihre Welt. Damit Kinder sich optimal entwickeln können, ist es wichtig, dass auch ihre kulturellen Bedürfnisse gestillt werden: Das Bedürfnis nach Freiheit, das Bedürfnis nach sozialer Zugehörigkeit und das Bedürfnis, etwas zu wissen, zu erkennen und zu leisten. Dafür brauchen Kinder viel Zuwendung und geistige Anregung. Die Wissenschaft hat festgestellt, dass Kinder das Leben im wahrsten Sinne des Wortes „spielend“ bewältigen. Denn das Spiel zwischen Wirklichkeit und Phantasie ermöglicht es ihnen, Erlebnisse, Konflikte und Probleme zu verarbeiten.



Pädagogisch begleitetes Theater, das sich an der Lebenswirklichkeit der Kinder orientiert und auf ihre Wünsche und Bedürfnisse eingeht, kann die Stärkung ihrer Persönlichkeit ganz maßgeblich unterstützen. Kinder, die unter professioneller Anleitung Theater spielen, entwickeln dadurch Selbstvertrauen. Sie lernen, wie wichtig es ist, auf andere einzugehen und sich einzufügen, wenn sie erfahren, dass jede und jeder Einzelne das Ganze mitträgt. Spielerisch üben die Kinder so, sich auf etwas Neues einzulassen und sich in andere Menschen hineinzuversetzen. Sie entwickeln Gedanken, die sie vorher nicht hatten, und entfalten bisher unerkannte Fähigkeiten. Dadurch entsteht oft eine lebenslange Begeisterung für Theater und Literatur.

Damit Kinder diese Begeisterung entwickeln können, hat sich die Region Hannover gern bereit erklärt, die theaterpädagogische Arbeit des KinderTheaterHauses zu unterstützen. Ich freue mich auf spannende und phantasievolle Vorführungen in Ihrem Haus und wünsche allen Akteuren gutes Gelingen und für den nächsten Auftritt „toi, toi, toi!“.
// Hauke Jagau

 

 

 

 

 

 

 

 

Hans-Christian Biallas
Präsident der Klosterkammer Hannover

Christian Biallas

Ich freue mich mit dem KinderTheaterHaus Hannover über ein erfolgreiches erstes Jahr seit der Neueröffnung im November 2011. Die Klosterkammer Hannover fördert mit der theaterpädagogischen Arbeit des KinderTheaterHauses ein Modellprojekt, das auf drei Jahre angelegt ist. Kinder aus der Region Hannover kommen hier zusammen, um sich auf der Theaterbühne künstlerisch auszuprobieren, unterstützt und begleitet werden sie hierbei von Theaterpädagogen. So entsteht ein geschützter, kreativer Raum, in dem sich nicht nur Grenzen zwischen Möglichkeit und Wirklichkeit phantasievoll verschieben, sondern auch Platz ist, um die Sorgen, Ängste und Wünsche der Kinder aufzunehmen und in das Spiel einfließen zu lassen.





Das KinderTheaterHaus betreibt Bildung in einem umfassenden Sinn: Zum einen gibt es ein breites und qualitätvolles Angebot an Theaterproduktionen für Kinder, zum anderen können die Kinder selbst teilhaben an dem Prozess, der auf und hinter der Bühne vonstattengeht. Die Kinder erhalten dadurch die Möglichkeit, sich selbst als Kulturschaffende mit eigenem Ausdrucksvermögen zu begreifen, dies unterstützt ihre Persönlichkeitsentwicklung. Wer in jungen Jahren „mitspielt“ und miterlebt, sich auf und hinter der Bühne ausprobieren darf, dem wird auch als Erwachsener das Theater nicht fremd sein.

Die Klosterkammer fördert im Bereich Bildung besonders die kulturelle Vermittlung an Kinder und Jugendliche. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Teilhabeprojekten. Das KinderTheaterHaus begreift Partizipation als einen Grundpfeiler seiner Arbeit mit Kindern und passt damit hervorragend in die Förderpolitik der Klosterkammer Hannover Nach einem gelungenen ersten gemeinsamen Jahr freue ich mich auf die noch folgenden mit tollen Angeboten an Kinder, die Theaterwelt kennenzulernen.
// Hans-Christian Biallas



Facebook KinderTheaterHaus